Schematische Darstellung Anti-Sulfur

WDI AG0

Anti-Sulfur-Serie: Schwefelresistente Widerstände

Dickschichtwiderstände mit speziellem Coating von KOA

Für Standard-Dickschichtwiderstände stellen schwefelhaltige Umgebungen ein ernstes Problem dar, das häufig erst nach längerer Zeit zum Vorschein kommt. In der inneren Elektrode dieser Widerstände befindet sich typischerweise Silber. Dieses reagiert mit Schwefel zu Silbersulfid, welches kaum leitende eigenschaften hat und somit eine Unterbrechung verursacht. Angelegte Spannungen und hohe Temperaturen beschleunigen diesen Reaktionsprozess.

Schwefel, die Ursache für dieses Phänomen, ist in vielen Bereichen allgegenwärtig. Typische Quellen sind die Emissionen von Fahrzeugen, der Landwirtschaft und der Industrie (z.B. Öl, Gummi, Kleidung, …). Oft reicht aber schon ein schwefelhaltiges Coating von benachbarten Bauelementen, um eine aggressive Umgebung zu erzeugen. Durch ein spezielles Coating der gefährdeten Widerstände kann der Effekt etwas verlangsamt werden, deutlich besser wären jedoch resistente innere Elektroden.

KOAs spezielle Anti-Sulfur-Serie, die für fast jede Dickschicht-SMD-Serie verfügbar ist, benutzt eine KOA-eigene Materialmischung, bei der sich kein Schwefelsulfid bilden kann. Neu verfügbar sind nun auch Dickschicht-Widerstände im Niederohm-Bereich von 0.47 bis 10 O als Anti-sulfur-version.

Schlagworte: KOA, PEMCO, Pressemeldung, Widerstand

Zurück