TO-277B

WDI AG0

Geringe Bauhöhe und effiziente Leistung

Mit den Schottky-Leistungsgleichrichtern von Sangdest Microelectronic (SMC), die in einem oberflächenmontierten Gehäuse der Bauform TO-277B angeboten werden, lassen sich gleich zwei der größten Herausforderungen für Entwicklungsingenieure lösen: Energieeffizienz und geringe Größe des Endprodukts.

Die Trends sind eindeutig und unumkehrbar: Endprodukte müssen immer energiesparender werden und zugleich kleiner und „dünner“. Das gilt für elektronische handheld-Kleingeräte ebenso wie für größere Konsumgüter und industrielle Endprodukte wie Solarmodule, Kühlschränke oder Systeme zur Fabrikautomation. in den Schottky-Gleichrichtern TO-277B setzt SMC eine proprietäre Trench-MOS-Technik ein, mit der man den heutigen Effizienzanforderungen wirksam begegnen kann. Diese Technik maximiert die Energieeffizienz ohne viele der Einschränkungen (d.h. hoher Leckstrom/Ableitungsverlust), die der Einsatz von Schottky-Gleichrichtern mit geringer Durchlassspannung häufig mit sich bringt. Mit der SMC-Technik sind Effizienzgewinne von 50-60 % gegenüber Standardgleichrichtern möglich. im Vergleich zu den Standard-Schottky- Techniken liegt die Steigerung bei 5-10 %. SMC legt den Schwerpunkt auf den Gesamtleitungsverlust (Durchlass und Sperrrichtung) und erzielt damit eine Verbesserung der Energieeffizienz, die nicht auf Kosten anderer kritischer Leistungsfaktoren geht.

Da Endprodukte wie Solarmodule immer dünner und die Profile immer niedriger werden, wächst auch die Nachfrage nach kleineren Leistungsgehäusen. Der oberflächenmontierte TO-277B von SMC ist deutlich kleiner als vergleichbare Leistungsgehäuse, so kommt der SMC ST1040S (10A/40V) mit etwa 33 % der Grundfläche (Platinenplatz) und 30 % der Bauhöhe eines gleichbewerteten D2PAK-Bauelements aus. Das niedrige Profil des TO-277B (1,1 mm nominal) macht den Einbau von Leistungshalbleitern in extrem platzreduzierten Designs möglich.

Schlagworte: Gleichrichter, PEMCO, Pressemeldung, SMC Diodes

Zurück