Ultra-Low-Vf- Schottky-Rectifier-Diodenserie

Marcus Milbradt0

Mit verringerter Flussspannung zu höherer Effizienz bei Netzteilen

Sangdest Microelectronics (Nanjing) Co., Ltd (SMC) stellt ihre neue Ultra-Low-Vf- Schottky-Rectifier-Diodenserie vor.

Durch Anwendung modernster Technologie (Trench) ist der chinesische Hersteller SMC in der Lage, die Durchlassspannung (Vf) bei den Schottky-Rectifier-Dioden deutlich zu reduzieren. Die Reduzierung liegt bei 15 bis 20 %. Eine niedrige Durchlassspannung wiederum bewirkt einen höheren Wirkungsgrad zum Beispiel eines Netzteils. Neben Netzteilen finden sich weitere Anwendungsbereiche beispielsweise in Hochfrequenz-DC/DC-Konvertern, LED-Licht-Technologie, Solarzellen, Abzweigdosen, Batterieschutz etc..

Mit den Serien ST und STF hat SMC die Ultra-Low-Vf-Schottky-Rectifier-Dioden intern qualifiziert und zur Marktreife gebracht. Die Dioden sind mit 45, 50, 60, 100, 120, 150 und 200 V und Ausgangsströmen zwischen 5 und 40 A verfügbar. Die Ultra-Low-Vf-Schottky-Rectifier-Dioden werden in gängigen THT- und SMD-Gehäusen (R-6, TO, DPAK und D2PAK) angeboten und können ab sofort beim offiziellen Distributor, der WDI AG, in Muster- und in Produktionsstückzahlen bestellt werden.

Schlagworte: Diode, PEMCO, Pressemeldung, SMC Diodes

Zurück